...

Nach dem Gespräch mit dem Chef habe ich schlecht geschlafen. Ich hatte ja ein offenes Wort gesprochen, und nach mir war dann Jenny dran. Normalerweise kommt sie aus solchen Gesprächen heulend raus - nicht so diesmal. Die Frau Freundin sagt dazu nur: "Wem wird er (der Chef) wohl glauben?" Jaja, damit hat sie vermutlich recht. Ich bin offensichtlich besorgter, als ich es gerne zugeben würde. *note to myself: atmen. atmen. atmen.*
Pat (Gast) - 23. Nov, 16:03

Da geht mir gleich einiges durch den Kopf. Entweder ist der Chef ein guter Taktiker und hat trotz richtigem Urteil kein schlechtes Gefühl bei ihr hinterlassen. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es negative Konsequenzen geben sollte. Eher erreichst Du Dein Ziel, da er ja an einer schlechten Arbeitssituation absolut nicht interessiert sein sollte. Ich drücke mal auf jeden Fall die Daumen.

bartynova (Gast) - 24. Nov, 18:35

Vielen Dank für den Zuspruch :-)

Gestern war nur Jonny im Büro, Jenny hatte sich schon lange vorher den Freitag freigenommen gehabt. Ich habe ein paar Mal gaaaanz leichte Andeutungen in Richtung Jonny gemacht in Bezug auf mein Beurteilungsgespräch, dass der Chef mich in meiner Kommunikationsweise bestätigt hat und so. Normalerweise ist Jonny ein echtes Tratschweib und springt immer an, wenn es ihn interessiert. Der Austausch zu den Zielvereinbarungen letztes Jahr ist mir jetzt noch in Erninnerung. Loayalität ist da an der Stelle gar nie seine Stärke gewesen, so was wie "Ich möchte mich dazu aus Integrität nicht äußern" kommt vom ihm nicht.
Er hat auf mich so was von überhaupt gar nicht reagiert, so dermaßen null zero nada, dass meine Frau Freundin meinte: "Oh, dann lief es für Jenny nicht ganz so toll."
Meine Zusammenfassung für den Moment:
1. es war gut, dass ich offen sprach,
2. der Chef wird die Jenny sehr freundlich und diplomatisch angesprochen haben und ihr eine nicht unterdurchschnittliche Bewertung gegeben haben, und
3. sie wird nicht gleich geschnallt haben, dass das nicht nur positiv war, denn für Diplomatie hat sie keine Ader. Dafür hat Jonny das aber verstanden, nachdem sie abends über das Gespräch gesprochen haben, denn im Deuten ist er ganz groß.

To be continued :-)
Pat (Gast) - 25. Nov, 18:34

Ich bin gespannt, aber so klingt es schon mal ziemlich gut.

Trackback URL:
http://bartynova.twoday.net/stories/4473392/modTrackback

bartynova

"Je länger man vor der Tür zögert, desto fremder wird man." (Franz Kafka)

.

Im happy I finally registered
If you want to obtain a good deal from this paragraph...
http://abouthealth.at/ (Gast) - 18. Sep, 06:31
DHL = Dauert Halt Länger
ich bins leid mit DHL da sitzt man zuhaus und wartet...
Bone (Gast) - 21. Dez, 12:55
zwei Koffen gehen auch
Hilfe beim Packen könnte es bedeuten einfach einen...
Fuchs (Gast) - 25. Apr, 19:01
ich habe ja eher "still"...
ich habe ja eher "still" Anteil genommen - wünsch...
Sternenstaub - 17. Feb, 18:21
Alles Gute wünsche...
Alles Gute wünsche ich dir. Und danke, dass du...
testsiegerin - 16. Feb, 15:37

Zufallsbild

050black02

Suche

 

Also bitte!

Hier geht's rein privat zu. Für extern Verlinktes übernehme ich keine Verantwortung. Fragen bitte an bartynova[at]gmx[punkt]de.

Status

Online seit 4166 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 18. Sep, 06:31

Wer da?

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page (summary)
xml version of this page

twoday.net AGB

Locations of visitors to this page

Arbeitswelt
Bullshit Bingo
Cat Content
Dies, Das, Dort
Emo
Essen
Geschlossene Kapitel
Gesungen
Lachdialoge
Me want
Musik
Notes to myself
Ösitanische Eindrücke
Stöckchen
T-Shirt-Sprüche
Traumbilder
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren