Ich könnte... aber wozu.

Eine letzte Jenny-Geschichte.

Gestern Abend auf der Arbeit hatte ich eine Email geschrieben, bezogen auf ein konkretes Problem aber verbunden mit einem allgemeinen Vorschlag. Die Email ging an Jenny, die weiteren direkten Kolleginnen sowie die Chefin. Ich behaupte, dass meine Formulierungen kollegial zu vertreten waren.

Es stellte sich am nächsten Morgen heraus, dass ich bei dem konkreten Problem einem Irrtum unterlegen war. (Bei dem generellen Vorschlag nicht.)
Auf mein Missverständnis machte mich Jenny aufmerksam, mit einer Email, welche ich morgens in meinem Postfach fand.

Ihr Schreibstil war so unglaublich pampig, unfreundlich und beleidigt (nicht zu verwechseln mit beleidigend), dass ich schlagartig Puls bekam. Richtig Puls. Ich war auf 180.

Ich ging mir dann erstmal ein Wasser holen, Bewegung baut ja Adrenalin ab.
Dann ging ich zu meiner Lieblingskollegin, um ein anderes Thema zu besprechen.
Dann zurück an meinen Tisch. Schrieb eine sehr kurze Entschuldigungsemail an Jenny für das Missverständnis.
Ich hatte immer noch Puls. Aber es wurde besser. Und ich überlegte, was ich ihr zu ihrer Mail auf der direkten Tonspur antworten möchte.

5 Minuten später kommt meine Lieblingskollegin zu mir ins Büro und macht etwas, was sie de facto nie vorher getan hat: sie spricht von sich aus böse über Jenny.
Ich hätte Jenny offensichtlich mit einer Mail aufgeregt und sie sei den Morgen nur am Weinen gewesen und furchtbar aufgeregt und beleidigt.
"Wir sind doch hier nicht im Kindergarten!" sprach sie. Kann die nicht die zwei Schritte zu Deinem Büro machen, wenn Du morgens da bist, und direkt mit Dir sprechen? Die ist krank im Kopf, oder? Ich hab' die Zähne zusammengebissen und nichts gesagt. Diese Heulerei ist ja nicht zum aushalten, wie soll das denn weitergehen!?!"

Meine Lieblingskollegin hat so etwas noch nie vorher gemacht. Dass sie wegen Jenny so ihre Fassung verlieren konnte, öffnete mir die Augen:
Jenny geht es wirklich nicht gut. Die kann nicht anders. Seit 2007 schaue ich mir das an. Habe mich selber mit Bildermalen und Schreiben "therapiert", um die Bürosituation auszuhalten. Habe mich mit allem, was ich an Kommunikation kann, an ihr abgearbeitet. Habe im Blog geäzt, gebiestert, es mit Humor versucht, meinen Freundeskreis damit belastet.

SchlussEndeAus.
Ich werde meinen Puls runterfahren und Jennys unmögliche Antwort schlicht emotional komplett ignorieren. Das macht das Arbeitsverhältnis zwar nicht besser, denn das Ignorieren solch einer Mail nimmt Jenny auch als Beleidigung wahr. Und mit neutraler Sachlichkeit kann sie auch nicht.
Indem ich aber über die Mail mit ihr spräche, würde ich ihr nur noch mehr Tränen und emotionalen Aufruhr zufügen - das nutzt genauso Null. Und ich bringe den direkten Angriff nicht mehr übers Herz.

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>Kapitel Ende<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Trackback URL:
http://bartynova.twoday.net/stories/ich-koennte-aber-wozu/modTrackback

bartynova

"Je länger man vor der Tür zögert, desto fremder wird man." (Franz Kafka)

.

Im happy I finally registered
If you want to obtain a good deal from this paragraph...
http://abouthealth.at/ (Gast) - 18. Sep, 06:31
DHL = Dauert Halt Länger
ich bins leid mit DHL da sitzt man zuhaus und wartet...
Bone (Gast) - 21. Dez, 12:55
zwei Koffen gehen auch
Hilfe beim Packen könnte es bedeuten einfach einen...
Fuchs (Gast) - 25. Apr, 19:01
ich habe ja eher "still"...
ich habe ja eher "still" Anteil genommen - wünsch...
Sternenstaub - 17. Feb, 18:21
Alles Gute wünsche...
Alles Gute wünsche ich dir. Und danke, dass du...
testsiegerin - 16. Feb, 15:37

Zufallsbild

cannibal_lunch_14_cannibals

Suche

 

Also bitte!

Hier geht's rein privat zu. Für extern Verlinktes übernehme ich keine Verantwortung. Fragen bitte an bartynova[at]gmx[punkt]de.

Status

Online seit 4168 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 18. Sep, 06:31

Wer da?

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page (summary)
xml version of this page

twoday.net AGB

Locations of visitors to this page

Arbeitswelt
Bullshit Bingo
Cat Content
Dies, Das, Dort
Emo
Essen
Geschlossene Kapitel
Gesungen
Lachdialoge
Me want
Musik
Notes to myself
Ösitanische Eindrücke
Stöckchen
T-Shirt-Sprüche
Traumbilder
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren